Menu

Tipps

Es gibt jede Menge Saxophonblatthersteller, die bekanntesten sind Rico ( jetzt D'Addario ), Vandoren, Rigotti, Steuer und LaVoz. Das Material der Blätter ist aus Rohrblatt, Rohrblatt, lackiert oder Vollkunststoff, bzw. Kunststoff-Hanffaser-Mix. Die vorwiegenden Schnite sinnd 'unfiled' = ohne Kante, sollen dunkler klingen 'filed' = mit Kante sollen heller klingen, manche behaupten das komplette Gegenteil. Blätter werden in verschiedenen Stärken, die leider herstellerspezifisch und oft nur schlecht vergleichbar sind, angeboten. Manche Hersteller bitten kleine Stärkenintervalle als 1/2 Blattstärken. z.b. D'Addario ( soft , medium, hard ), Rigotti unterscheidet sogar light,medium, strong und 1/2 Stärke höher ebenfalls noch weiter in light, medium, strong.

Mundstücke gibt es aus verschiedenen Materialien: Kautschuk, verscheidene Metall-Legierungen, Holz, Kunststoff, Glas, mit verschiedenen Bahnöffnungen und -längen, unterschiedlich großen Kammern, mit und ohne Baffle. Zu Mundstücken kann man nur sagen: Ausprobieren. Während man oft hört der Sound wird mit der Bahnöffnung größer hat sich mittlerweile herausgestellt das der sound weitgehend unabhängig von der Bahnöffnung ist. David Liebman behauptet sogar das ( alle ) Saxophonisten mit mittleren oder engeren Bahnen besser klingen als mit Großen. Mundstücke, wenn es geht als Auswahlsendung nach Hause schicken lassen und in gewohnter Umgebung testen. Daran denken das das Ohr leider sehr schnell ermüdet, lange Vergleichs-Sessions also nichts bringen.

Mittlerweile ist der Markt an Saxofon-Herstellern und -Fabrikaten unüberschaubar, deswegen als Anfänger bitte unbedingt eine/n erfahrene/n Spieler/in mitnehmen. Von gebrauchten Instrumenten im Zweifel die Finger lassen. Da akzeptable Neuinstrumente mittlerweile preiswert zu bekommen sind lohnt sich der mögliche Stress und ÄRger mit einem Gebraucht-Instrument nicht. Wichtig ist, das das Saxofon technisch gut zu bewältigen ist und leicht anspricht.

Es gibt unüberschaubar viele Gitarrensaitenhersteller. Gitarrensätze werden, Instrumentbauartbedingt in verschiedenen Stärken angeboten. Bitte immer nur die zur Gitarre passenden Saiten aufziehen. Es kann eine Zeit dauern, bis man den für die Gitarre passenden Satz gefunden hat... Bei Gitarren mit Halsstab-Einlage, oft Western oder E-Gitarren kann es sein das der Hals bei Verwendung von sehr harten oder weichen Saiten auf den Saitensatz eingestellt werden muss...

Es gibt verschiedene akustische und elektrische Gitarren-Typen aus verschiedenen Hölzern, da hilft nur ausprobieren. Als Anfänger würde ich zu einer Konzert-Gitarre mit Nylon-Saiten raten. Diese Gitarren sind einfacher zu spielen. Am Anfang muss es auch nciht das Luxus-Modell sein, sollte aber schon Spaß machen... Fichtendecken sollen heller, Zederndecken dunkler klingen.

Notenständer, mittlerweile gibt es sogar relativ stabile, zusammenklappbare Notenständer. auch Tischnotenständer sind eine gute Hilfe, weil sie stabiler sind als Buchstützen und die oft großformatigeren Notenhefte besser aufliegen. Wird der Notenständer mit empfindlichen anderen Sachen, z.b. Notenheften in der selben Tasche transportiert ist es ratsam den Notenständer in einen Beutel zu stecken damit er nicht andere Dinge beschädigt...